Satzungsänderung verabschiedet
Ein Hauptpunkt bei der außerordentlichen Jahresversammlung im Anbau der Dampfnudel war die Änderung der Satzung. Mit deren Verabschiedung ist der Weg wieder frei für die Gemeinnützigkeit. Ein weiterer wichtiger Änderungspunkt betrifft die Einladungen zu den Jahres- und Generalversammlungen, die in Zukunft auch im Heimatbrief und per Email möglich sind.

Gespräche mit Vereinsvertreter gehen weiter
Der erste Vorsitzende Günter Dreyer berichtete von den bisher geführten 22 Gesprächen mit den verschiedenen Vereinen. Sein Ziel ist es, mit allen Vorsitzenden oder Vertretern der Vereine in der Kulturgemeinde zu reden, um zu erfahren „wo der Schuh drückt“ und gemeinsam Lösungen zu finden. Die Gesprächsrunde geht mit neuen Terminangeboten seitens des Vorsitzenden ab April 2017 weiter.

Sommerfest 2017 fällt aus
So war aus diesen ersten Gesprächen herauszuhören, dass die Teilnahme am Sommerfest für die meisten Vereine nicht lukrativ ist. In den letzten Jahren war die Zahl der Besucher stetig zurückgegangen. Für die Betreiber der Vereinshütten ist die Arbeit gleich geblieben, der Gewinn aber meist deutlich geringer ausgefallen. Angesichts dieser Fakten beschloss die Versammlung, in diesem Jahr das Fest ausfallen zu lassen, zumal zeitgleich in Rheinzabern das große Kultur-und Heimatfest stattfindet. Die Pause soll genutzt werden, um ein neues Konzept zu erarbeiten und im nächsten Jahr einen Neuanfang zu starten.

 

Heimatbrief mit neuen Redaktionsrichtlinien
Die zuständige Sachbearbeiterin der VG-Verwaltung Carolin Leingang erläuterte nochmals die geänderten Richtlinien zur Einstellung von Texten und Fotos im Heimatbrief. Offensichtlich haben sich noch nicht alle Vereine mit den neuen Gepflogenheiten vertraut gemacht.

Kerweumzug mit kürzerem Anlauf
Auch beim Kerweumzug wird die Mitwirkung der Vereine zusehends schwieriger und geringer. Diese Tradition soll aber auf jeden Fall Bestandteil unseres Vereinslebens bleiben, jedoch mit deutlich verkürzter Streckenführung, um so für Teilnehmer und Zuschauer wieder attraktiver zu werden.

Festwiesenhaus wird saniert, Ideen sind gefragt
Ein weiteres Sorgenkind ist das Festwiesenhaus. Es besteht deutlicher Sanierungsbedarf und die Vereine sind aufgefordert, bis 15.06.2017 ihre Vorschläge und Ideen zur Renovierung einzubringen.

Homepage und Newsletter besser nutzen
Dreyer wies auch nochmals auf die Homepage und den Newsletter hin. Dies sind in der heutigen Zeit wichtige Instrumente zum Informationsaustausch und zur Vernetzung. Alle Neuigkeiten sind auf der Homepage unter www.kulturgemeinde-ruelzheim.de zu finden und auch die Emailadresse ist neu: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!